Kulante Stornoregelungen

Finden Sie die besten Angebote!

Seit über 10 Jahren sind wie die Spezialisten in Sachen Airport-Parking!

FRA
FRA
FRA
SSL - Sichere Verbindung
Zahlarten

20 wichtige Reisetipps für alle, die München zum ersten Mal besuchen

 | 
Städtetrip München - Das Erste mal München

Städtetrip nach München? Das erste mal in München?
Alles, was Erstbesucher wissen müssen, um sich in München zurechtzufinden, von Tipps zu den Verkehrsmitteln über Top-Sehenswürdigkeiten bis hin zur bayerischen Etikette

Das erste Mal in München? Sie Glückspilz. Es hat etwas, diese magische Stadt zum ersten Mal zu sehen, das das Herz höher schlagen lässt. München ist eine majestätische Stadt, von der Weltklasse-Sammlung an Museen bis hin zur Bierkultur, die genauso viel Spaß macht, wie ihr Ruf vermuten lässt, vielleicht sogar noch etwas mehr…

Dennoch kann es etwas entmutigend sein, sich München zum ersten Mal persönlich zu „vorzunehmen“. Es gibt hier so viele Dinge zu tun, dass man sich leicht in einer Lähmung durch die vielen Optionen verzetteln kann. Schließlich kann man immer nur zur gleichen Zeit in ein Restaurant, ein Café oder eine Bar gehen.

Deshalb haben wir für Sie eine Sammlung von Reisetipps von München zusammengestellt, die Sie nicht nur auf den richtigen Weg bringen, sondern Sie vielleicht sogar zum Surfen im Herzen der Stadt bringen. Ja, München ist so ein Ort.

EMPFEHLENSWERT: Vollständiger Leitfaden für die besten Aktivitäten in München

Wichtige Tipps für alle, die zum ersten Mal nach München kommen


Bereiten Sie sich auf die Millionendorf-Atmosphäre vor

  1. Bereiten Sie sich auf die „Millionendorf“-Atmosphäre vor
    Millionendorf ist ein liebevoller Spitzname für München und bedeutet, dass die Stadt ein „Millionendorf“ ist – technisch gesehen ist sie zwar riesig und urban, aber manchmal fühlt sie sich viel kleiner und ländlicher an als viele denken. Die einzigen Wolkenkratzer befinden sich an den Rändern der Stadt, Samstagabende können selbst in der Innenstadt ruhig und gedämpft sein, und mehr oder weniger jeder kennt seinen örtlichen Ladenbesitzer. Es ist alles für eine Großstadt doch sehr gemütlich.

Kein Sonntagseinkauf

  1. Kein Sonntagsshopping
    In München gibt es viele tolle Geschäfte, aber beachten Sie, dass die meisten Läden – auch die Supermärkte – sonntags geschlossen sind, also decken Sie sich am Freitag oder Samstag ein. Für Notfälle gibt es mehrere Apotheken, die sonntags abwechselnd geöffnet sind, und am Flughafen und am Hauptbahnhof gibt es „Notfall“-Supermärkte.


Der bayerische Dialekt kann hart sein

  1. Der bayerische Dialekt kann anstrengend sein
    Selbst wenn Sie fließend Deutsch sprechen bzw. Deutsch Ihre Muttesprache ist, sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie der bayerische Dialekt ein wenig (okay, mehr als ein wenig) verwirren wird, denn viele deutsche Muttersprachler können ihn nicht einmal verstehen. Hier sind ein paar Wörter, die Ihnen den Einstieg erleichtern: Pfiade (auf Wiedersehen), Rozgloggn (eine verstopfte Nase), Fraibialädschn (eine Person, die viel nimmt, aber nicht sehr großzügig gibt).

Wir sind ganz vernarrt in Boazn

  1. Wir sind verrückt nach Boazn
    Sie wollen das ultimative lokale Trinkerlebnis? Besuchen Sie eine der Boazn, Münchens Äquivalent zu den Spelunken. Sie sind meist recht gemütlich, mit Spielautomaten, betrunkenen Nachbarn und überschwänglichen Barkeepern, die dir nicht nur ein frisch gezapftes Bier, sondern auch ein paar Lebensratschläge geben können.


Manchmal kostet ein Museumsbesuch nur einen Euro

  1. Manchmal kosten Museumsbesuche nur einen Euro
    Ein Museumsbesuch lohnt sich in München, denn die Stadt beherbergt viele Kunstgalerien von Weltrang, Wissenschaftsmuseen und sogar einige obskure Angebote wie das Kartoffelmuseum und das Jagd- und Fischerei-Museum. An Sonntagen kostet der Besuch in vielen der schönsten Museen der Stadt nur einen Euro.

Stöbern Sie auf den Märkten unter freiem Himmel

  1. Stöbern Sie auf den Märkten unter freiem Himmel
    Auf dem Viktualienmarkt, Münchens berühmtem Ganzjahresmarkt, kann man in einem riesigen Biergarten frische Lebensmittel und Bier genießen. Überall in der Stadt gibt es weitere Bauernmärkte, die die Einheimischen anlocken – schauen Sie in den Listen der Stadtteile nach, um herauszufinden, welcher Markt sich in Ihrer Nähe befindet. Und im Winter sollten Sie nicht vergessen, die zahlreichen Christkindlmärkte in München zu besuchen… vielleicht ist ein Glühwein oder ein Lebkuchen angebracht.


Ein Auto ist in München definitiv überflüssig

  1. Ein Auto ist in München unnötig
    Die Einheimischen lieben zwar ihre BMWs (und Mercedes und Porsches), aber in München kommt man durchaus ohne Auto aus (und ehrlich gesagt ist das angesichts der hohen Benzinpreise und des vorherrschenden Berufsverkehrs auch eine gute Idee). Das öffentliche Verkehrsnetz ist umfassend und ausgezeichnet, der größte Teil des Münchner Zentrums ist zu Fuß erreichbar und Fahrradwege (und -verleihe) sind überall vorhanden und weit verbreitet.

Der (gebürtige) Münchner ist ziemlich direkt

  1. Münchner sind ziemlich direkt
    Die Deutschen haben den Ruf, sehr direkt zu sein, und die Bayern sind da keine Ausnahme. Wenn Sie aus Versehen auf den Radweg fahren oder einen anderen Fauxpas begehen, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit darauf hingewiesen. Diese Ehrlichkeit hat aber auch Vorteile: Wenn Sie Ihr Portemonnaie in einem Restaurant liegen lassen, kann es gut sein, dass Ihnen jemand hinterherläuft, um es zurückzugeben, oder wenn Sie einen Fäustling auf dem Gehweg verlieren, finden Sie ihn vielleicht an einem Zaun oder Baum in der Nähe des Ortes, an dem Sie ihn liegen gelassen haben.


Vielleicht sehen Sie tatsächlich Trachten (traditionelle deutsche Kleidungsstücke)

  1. Vielleicht sehen Sie tatsächlich Trachten
    Ja, die Münchner tragen tatsächlich Lederhosen und Dirndl (sowie Janker und andere klassische bayerische Kleidung) zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Kirchenbesuchen. Und natürlich ganz besonders zum/ während des Oktoberfest. Sie können gerne eine eigene Tracht kaufen, wenn Sie möchten – seien Sie sich nur bewusst, dass ein richtiges, gut gemachtes Stück sehr teuer sein kann. Eine wirklich gute Tracht kann jedoch auch Generationen überdauern.

Eine Wanderung bzw. Ausflug in die Berge machen

  1. Gehen Sie wandern
    Ein großer Vorteil des Münchner Lebens ist der schnelle und bequeme Zugang der Stadt zu den Bergen. Steigen Sie in den Zug und Sie sind in weniger als einer Stunde am Ausgangspunkt einer Wanderung. Die Wege sind gut ausgeschildert und die meisten führen zu einer Almhütte, wo Sie bei einem Bier die Bergluft, die niedlichen Kühe und die atemberaubende Landschaft genießen können.

  1. Halten Sie Ausschau nach Straßenkunst
    Manchmal wirkt München ein wenig bieder und konservativ, aber die Stadt hat definitiv eine kantige Seite – die sich oft in der Straßenkunst manifestiert. Die Werke lokaler Graffitikünstler sind vor allem in den Fahrrad- und Fußgängertunneln zu finden, die sich durch das Stadtzentrum ziehen. Sie müssen vielleicht ein bisschen suchen, aber die Suche lohnt sich.

Hier kann man ohne Meer surfen

  1. Hier kann man auch ohne Meer surfen
    Am Eisbach an der Isar sieht man bei jedem Wetter Wellen – es gibt noch andere Stellen, an denen der Fluss zu einer Surfwelle zusammenläuft, aber der Eisbach ist die auffälligste und zieht viele Schaulustige an. Zugegebenermaßen sind die Menschen hier zum Surfen wärmer gekleidet als auf Hawaii.


Am besten Bargeld mitnehmen

  1. Bargeld mitnehmen
    Während die großen Supermarktketten und Einkaufsläden wahrscheinlich Ihre Kreditkarte (eC-Karte) akzeptieren, können Sie in den meisten Restaurants und Geschäften in München nur mit Bargeld oder EC-Karten bezahlen (wie Debitkarten). Achten Sie darauf, dass Sie genügend Euro für den täglichen Gebrauch dabei haben. Die COVID-19-Pandemie hat die Vorliebe der Deutschen für Bargeld etwas gedämpft, aber die harte Währung ist hier immer noch König.

Alles über das Brot

  1. Alles über das Brot
    Dies ist nicht die Stadt für eine Low-Carb-Diät; das Brot in München ist unschlagbar. Salzige Brezeln, dunkles Roggenbrot, Hefebrötchen mit Rosinen und Sauerteig sind nur einige der ausgezeichneten Backwaren, die Sie in dieser Stadt bekommen können. Bäckereien gibt es in Hülle und Fülle, so dass es Ihnen nie an Möglichkeiten mangelt. Noch besser: Finden Sie heraus, wie man in München wie ein Einheimischer essen kann (Brezeln inklusive).

Versuchen Sie eine Gruppentour

  1. Versuchen Sie eine Gruppenführung
    In München gibt es ein breites Angebot an Stadtführungen, die Ihnen helfen, die Stadt zu erkunden und ihre Geschichte und Kultur zu verstehen. Besonders beliebt sind Fahrradtouren, da die Stadt so fahrradfreundlich ist. Aber auch Spaziergänge zu so unterschiedlichen Themen wie der lokalen Gastronomieszene, dem Zweiten Weltkrieg und den ehemaligen bayerischen Königen lohnen sich. Und wenn Sie Lust haben, können Sie auch eine Brauereiführung oder eine Führung durch das BMW-Werk oder das BMW-Museum machen.

Besichtigen Sie ein Schloss

  1. Besichtigen Sie ein Schloss
    In München und Umgebung gibt es mehrere Schlösser, die einen Besuch wert sind, wenn Sie sehen möchten, wie die ehemaligen bayerischen Könige lebten. Vor allem Schloss Nymphenburg bietet sich für einen Tagesausflug an, denn es verfügt über wunderschöne Gärten, ein angrenzendes Wissenschaftsmuseum, einen Fluss voller hungriger Karpfen und einen botanischen Innengarten.


Nicht beim Oktoberfest aufhören

  1. Nicht beim Oktoberfest aufhören
    Sicher, die Stadt ist berühmt für das Oktoberfest, aber das ist kaum das einzige Festival, das man in München besuchen sollte. Das beliebte Tollwood-Festival findet zweimal im Jahr (Sommer und Winter) statt und bietet internationales Essen, einen Zirkus und Live-Musik. Opern-, Musik-, Theater- und Comedy-Festivals sind gut besucht und oft schnell ausverkauft. Fast jeder Stadtteil hat sein eigenes jährliches Straßenfest, meist mit warmen Speisen, Live-Musik und Kinderaktivitäten.

Übersehen Sie nicht den Flughafen

  1. Übersehen Sie den Flughafen nicht
    Es stimmt, wenn man an seinem Ziel ankommt, will man meistens so schnell wie möglich „ankommen“ – und das bedeutet, den Flughafen zu verlassen. Aber der Münchner Flughafen hat einiges zu bieten: Er verfügt über eine eigene Brauerei, einen riesigen Aussichtsbereich, von dem aus man die Flugzeuge beim Starten beobachten, Minigolf spielen oder eine Ausstellung über das Fliegen besichtigen kann. Außerdem gibt es hier einen der wenigen Supermärkte in München, der auch am Sonntag geöffnet hat.
    Übrigens: Günstig parken am Flughafen München können Sie hier.


Musik ist überall

  1. Musik gibt es überall
    München hat für jede Art von Musikliebhaber etwas zu bieten, von der Oper (die Hin- und Rückfahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln/ MVV ist in Ihrer Eintrittskarte sogar enthalten) über Jazz – versuchen Sie einmal, ein Konzert in einer unfertigen U-Bahn-Station zu erleben – bis hin zu großen Rock- und Pop-Arena-Konzerten. Schauen Sie sich auch die Angebote der Universitäten an; es gibt unzählige talentierte, von Studenten geleitete Orchester, Bands und Chorgruppen.

Gönnen Sie sich etwas in einer Apotheke

  1. Lassen Sie sich in einer Apotheke verwöhnen
    Egal, ob Sie sich in München eine Erkältung eingefangen haben oder einfach nur auf der Suche nach einer schicken Bodylotion sind, die vielen Apotheken der Stadt helfen Ihnen gerne weiter. Die Apothekerinnen und Apotheker kennen sich mit den häufigsten Beschwerden aus und können Sie beraten, welche freiverkäuflichen Medikamente helfen könnten. In vielen Apotheken können Sie sich auch mit allen Arten von hochwertigen europäischen Hautpflegeprodukten eindecken.

Na? Reicht das um den Städtetrip nach München zu planen!?