Kulante Stornoregelungen

Finden Sie die besten Angebote!

Seit über 10 Jahren sind wie die Spezialisten in Sachen Airport-Parking!

FRA
FRA
FRA
SSL - Sichere Verbindung
Zahlarten

Shopping in Rom – Tipps zum shoppen, Tipps wo am besten sicher parken – Rom , wir kommen!

 | 
Shopping und Parken in Rom

Mit dem Auto zum Shoppen nach Rom? Kein Problem! Doch mit dem Auto in Rom? Das ist – zumindest im Zentrum der Stadt – herausfordernd! Und dies umso mehr, wenn man zusätzlich noch nach einem Parkplatz für sein Vehikel Ausschau halten muss. Doch das Parken in Rom ist gar nicht so schwierig, wie man meinen könnte, selbst im Zentrum, in der Nähe des Colosseums oder des Vatikans. Mit ein wenig Planung ist es auch für Nicht-Römer möglich, mit dem eigenen Auto zu den angesagten Boutiquen und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu kutschieren und den Shopping-Trip unbeschwert und ohne Sorge um das eigene Automobil zu genießen.

Der Trick: Buchen Sie vorab von zu Hause Ihren Parkplatz in der Nähe der Plätze in Rom, die Sie besuchen wollen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von parkimeter.de zu laden.

Inhalt laden


Überblick


Übrigens: Hier lesen Sie unsere Tipps zum Shoppen und sicherem, günstigen parken in Mailand!

Rom: Shoppen in der italienischen Metropole

Rom ist mit seinen zahlreichen Kulturdenkmälern – wie dem Kolosseum, der spanischen Treppe, dem Petersdom, seinen Museen und der pittoresken Altstadt, eine der meistbesuchten Städte der Welt. Viele Reisende verbinden das historische Sightseeing mit einer ausgiebigen Shoppingtour.

Ob Kaufrausch oder Schaufenster-Shopping – die italienische Hauptstadt bietet für jeden Shopping-Typen etwas und lässt keine Einkaufs-Wünsche offen:

  • authentische Einkaufserlebnisse auf den zahlreichen römischen Märkten,
  • Luxus-Shopping rund um den Piazza di Spagna,
  • Second Hand und Vintage-Schätze nahe der Piazza Navona oder
  • Outlet-Shopping außerhalb der Stadtmauern
  • dank Internet endlich günstige, sichere und übersichtliche Buchungsmöglichkeiten eines Parkplatzes

Unser Tipp: Wir durchstöbern gezielt die spannendsten Shopping-Areas. Klingt das spannend? Ist es auch! Es gibt viel zu entdecken. Wir bummeln durch die City, lassen uns treiben, mitziehen, erkunden, genießen…..– auf den Straßen der Modestadt Rom ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas geboten. Und die zahlreichen Kulturdenkmäler nehmen wir en passant mit.

Doch wie können wir all diese spannenden Viertel und Orte in Rom besuchen, ohne dass der Trip zu anstrengend wird? Ganz einfach, wir nehmen ganz bequem unser Auto. Ein wenig Planung ist zwar erforderlich, aber die vergrößert die Vorfreude auf die Einkaufs-Gegenden und die jeweiligen Shopping-Erlebnisse umso mehr! Auf geht´s! Mit Hilfe unseres Parkplatz-Buchungssystems finden Sie immer Stellplätze in Parkhäusern in dem Viertel, in dem Sie Ihren Einkaufs-Bummel planen.


Der Shopping-Hot-Spot: Das Centro Storico und die Via del Corso

Mit 1,5 Kilometern Länge ist die Via del Corso die längste und die bekannteste Einkaufsstraße Roms. Sie führt durch das Centro Storico, das historischen Stadtcentrum Roms. Auf der Via del Corso, nahe des Piazza Popolo, befinden sich unzählige Geschäfte für jedes Budget. Darunter befinden sich auch Läden, die Sie von Deutschlands Shoppingmeilen kennen, wie H&M oder Zara.

An der Via del Corso befindet sich auch die Galeria Alberto Sordi. Diese Einkaufsgalerie stammt aus dem Jahre 1922 und ist architektonisch ein Genuss und allein schon deswegen eine Besuch wert. Auch wenn hier nicht so viele Geschäfte zu finden sind, wie in den großen Malls jenseits der Innenstadt von Rom, so gilt die Galeria Alberto Sordi durch ihre Atmosphäre als Sehenswürdigkeit und lädt zu einem Kaffee zwischendurch ein.

Planen Sie bei der Buchung Ihres Parkplatzes ausreichend Zeit ein, damit Sie auch noch Muße haben, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu bewundern! Unser Tipp: Das Parkhaus der Villa Borghese, das nur wenige Gehminuten von der Via Del Corso und einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms entfernt ist. Das Parken hier ist für die Lage in der Innenstadt Roms vergleichsweise günstig.

TIPP: Bummeln Sie die Via del Corso hinunter und dann die Parallelstrasse Via del Campo Marzio wieder hinauf. An ihr sind ebenfalls viele Boutiquen angesiedelt.


Vintage-Shopping auf der Via del Boschetto und im Szeneviertel Monti

Sie sind auf der Suche nach exklusiver Vintage-Mode aus den 60er, 70er und 80er Jahren? Die Via del Boschetto hat sich zum Shopping-Geheimtipp für Vintage- und Second-Hand-Liebhaber entwickelt. Sie liegt in der Nähe der Via del Corso. Je nachdem, wie ausgiebig Sie bereits eingekauft haben, können Sie nach dem Besuch der Via del Corso einfach weitershoppen, oder am nächsten Tag mit anderer Parkhaus-Basis frisch starten. Die Via del Boschetto liegt im Szeneviertel Monti, das ein wahresSchatzkästchen für Vintage- und Design-Fans ist! Wer Second-Hand Schätze sucht und gerne in kleineren Boutiquen und Läden stöbert, wird im Monti-Viertel fündig. Das Szeneviertel liegt zwischen dem Colosseum, Bahnhof Termini und der Piazza Venezia.

Jeden Sonntag findet sogar ein ganzer Vintage-Markt statt für jeden, der es eine Nummer kleiner mag als den bekanntesten Flohmarkt Roms, den Markt an der Porta Portese.

Das Monti-Viertel liegt in unmittelbarer Nähe einiger weltbekannter Sehenswürdigkeiten wie dem Colosseum, dem Forum Romanum und dem Trevi Brunnen. Trotz der zentralen Lage lassen sich problemlos gleich mehrere Parkplätze nähe Colosseum finden und buchen.

Porta Portese-Flohmarkt

Der Porta Portese Markt ist nicht nur der bekannteste, sondern auch einer der ältesten Märkte. Wer hier auf Jagd nach Schnäppchen und Kuriositäten ist, muss früh aufstehen: Er findet immer Sonntags von 6:00 – 14:00 Uhr statt.

Via del Governo vecchio

Ebenfalls im Centro Storico, eine knappe Viertelstunde Fußweg von der Via Del Corso entfernt, liegt die Via del Governo vecchio. Hier sind ebenfalls Vintage-Geschäfte für Second-Hand Kleindung, Bücher und Antiquitäten-Läden angesiedelt.


Luxus-Shopping im Tridente: Via Condotti, Via Borgognona und Via Frattina und Via del Babuino

Die großen Namen der Designermode finden Sie im Tridente, dem „Modedreieck“ zwischen Via Condotti, Via Borgognona und Via Frattina. Es liegt in unmittelbarer Nähe zur Spanischen Treppe an der Piazza di Spagna. Namhafte Modelabels und Designer-Boutiquen wie Prada, Armani, Dior, Chanel, Gucci und Co. sind hier mit edlen Geschäften angesiedelt. Auch die meisten anderen Straßen in der Nähe wie die Via del Babuino laden mit edlen Läden ein zum Luxus-Shopping. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann sich auch einfach einen Kaffee im ältesten Kaffeehaus Roms, im Caffé Greco, gönnen. Dieses wurde ursprünglich im 18. Jahrhundert eröffnet.

Noch ganz neu ist hingegen das Kaufhaus Rinascente Roma Tritone. Das Luxuskaufhaus bietet über 800 Marken auf acht Stockwerken und insgesamt 14.000 Quadratmetern. Es kommt zwar von der Größe nicht an Harrods in London oder das KaDeWe in Berlin heran, aber das Rinascente Flagship-Haus (Store wäre untertrieben) ist dennoch ein echter Shopping-Tempel für Label-Fans. Das Rinascente Roma Tritone wurde erst 2017 eröffnet und man kann es als kleines Wunder ansehen, dass es gelungen ist, mitten in der Innenstadt von Rom geeignete Räumlichkeiten zu finden. Ein besonderer Tipp ist ein Besuch der Dachterrasse: Von hier hat man einen tollen Blick über die Stadt!

Wer in der Nähe der Spanischen Treppe parken möchte sollte berücksichtigen, dass sich das nächstgelegenen Parkhaus in der halb der verkehrsberuhigten Zone (ZTL) befindet. Was hinsichtlich der ZTL zu beachten ist, lesen Sie weiter unten.


Shopping in Vatikan-Nähe: Einkaufen auf der Via di Cola di Rienzo

Die Via di Cola di Rienzo liegt in der Prati- Zone in der Nähe des Vatikans und ist eine Art „kleine“ Via del Corso. Hier und in den umliegenden Straßen wie der Via Ottaviano sind viele unterschiedliche Mode-Läden, Marken-Shops und Outlets angesiedelt. Shoppen und Besichtigen lautet die Devise im Mercato dell’Unità, einem der letzten Indoor-Märkte in Rom. In dem aus den 1920er Jahren stammenden Gebäude gibt es Lebensmittel und regionale Spezialitäten.

In der Nähe befindet sich auch der Mercato Trifonale. Er lädt ein, um sich eine Auszeit vom Shopping-Getümmel zu gönnen. Auch wenn das Gebäude von außen nicht sehr einladend aussieht, so lohnt sich ein Besuch dieses römischen Traditionsmarkts. An rund 200 Ständen kann man lokales Obst und Gemüse erwerben, sowie Fleisch- und Wurstwaren, Käse und Fisch.

Das Parken in der Nähe des Vatikans ist sehr einfach möglich, in unmittelbarer Nähe gibt es mehrere Parkhäuser, die je nach Wunsch entweder stunden- oder tageweise gebucht werden können.


Shopping jenseits des historischen Zentrums: Via Guglielmo Marconi

Auch die Via Guglielmo Marconi und die umliegenden Seitenstraßen sind ein Shopping-Tipp für alle, denen es auf der Via del Corso zu voll ist. Wer mit dem Auto dorthin gelangen will, beispielsweise nach einem Besuch des Vatikan-Museums, und die Route direkt am Tiber entlang nehmen möchte, sollte wissen, dass auf der Strecke Maut fällig wird! Die Maut-Zone erstreckt sich vom Vatikan bis zur Porta Portese.


Shoppingcenter Euroma 2: Alles unter einem Dach

Noch etwas weiter südlich von der Via Guglielmo Marconi liegt das Shoppingcenter Euroma 2. In der riesigen Mall sind zum einen die großen internationalen Ketten angesiedelt, zum Teil aber auch kleinere Boutiquen. Neben den mehr als 200 Geschäften sind auch eine Vielzahl an Cafés und Imbissen zu finden. Das Euroma 2 verfügt über ein eigenes Parkhaus, so dass das Parken kein Problem darstellt. Achtung: Das Parkhaus ist nicht geeignet für höhere Vehikel, wie zum Beispiel Vans oder dem VW Bus. Besucher warnen davor, auf dem gegenüberliegenden Parkplatz zu parken, da hier Autoknacker aktiv sind. Besser ist es also, einen sicheren bewachten Parkplatz in der Nähe zu buchen.


Outlet-Shopping im Designer Outlet Castel Romano

Outlet Center, oder besser Villages, gibt es in vielen europäischen Metropolen, auch in bzw. bei Rom. Etwa eine dreiviertel Stunde Autofahrt außerhalb des Stadtzentrums gibt es das Designer Outlet Castel Romano, das zur McArthurGlen-Gruppe gehört. Hier gibt es namhafte-Design-Marken wie Burberry, Armani, Calvin Klein, Missoni und viele mehr. Das Parken stellt auch kein Problem dar, es gibt mehr als 2000 Parkplätze, darunter sogar einige mit der Möglichkeit, Elektroautos zu laden.


Parken in Rom – Das ist wichtig

Nicht nur die zahlreichen Touristen, die jedes Jahr Rom bereisen, verstopfen die Straßen, sondern auch die Berufspendler sorgen tagtäglich für ein buntes Verkehrstreiben. Das Beherrschen der deutschen Verkehrsordnung reicht in der italienischen Metropole nur bedingt aus, um unbeschädigt am gewählten Ziel anzukommen. Rom mit dem Auto zu besuchen ist dennoch möglich, wenn man ein paar Richtlinien, insbesondere beim Parken, beherzigt. Wer mit dem Auto nach Rom reist, sollte sich auf folgende Besonderheiten vorbereiten:

Parkplatzmarkierungen

Ähnlich wie in Deutschland sind die offiziellen Straßen-Parkplätze in Rom farblich markiert. Weiß markierte Parkplätze sind im gesamten Stadtbereich kostenfrei. Mit einer blauen Linie markierte Parkplätze sind kostenpflichtig. Tickets für die blau markierten Parkplätze können entweder im nächsten Tabakladen, am Parkscheinautomaten (falls vorhanden) oder per App bezahlt werden. Gelbe und gelb-schwarze Markierungen stellen ein Parkverbot für PKWs beziehungsweise ein absolutes Parkverbot dar.

Verkehrsberuhigte Zonen (ZTL)

Um die Abgasemission zu reduzieren hat Rom drei verkehrsberuhigte Zonen eingerichtet, ähnlich den deutschen Umweltzonen: Fascia Verde, Anello Ferroviario und Centro Storico. Das historische Zentrum, Centro Storico, umfasst fünf Viertel namens Trastevere, Centro, Testaccio, Tridente und San Lorenzo. Wollen Sie zum Shoppen mit dem Auto direkt in die Innenstadt fahren, so ist dies nur begrenzt und zu bestimmten Tageszeiten möglich. Lediglich für bestimmte Fahrzeuge und Anwohner ist die Zufahrt frei. Parken ist nur sehr vereinzelt möglich und sehr teuer. Anwohner können sich ein monatliches Ticket kaufen, um in ausgewiesenen Bereichen zu parken.

Hohe Bußgelder und Strafen

Auch wenn die Vorfahrtsregeln in Rom während der Hauptverkehrszeit wenig Beachtung finden, so nehmen es die italienischen Behörden beim Parken sehr genau. Wer sich nicht an die Regeln hält, dem drohen hohe Bußgelder im hunderter oder sogar tausender Euro-Bereich und im schlimmsten Fall sogar der Führerscheinentzug. Die Geldstrafen in Italien sind nicht zu vergleichen mit den Buß- und Verwarnungsgeldern in Deutschland.

Cityparking in der Tiefgarage

Günstig und sicher Parken in Rom? Die beste Möglichkeit, um in der Innenstadt von Rom einen Parkplatz zu ergattern, ist es, seinen Wagen in einer Tiefgarage oder einem der Parkhäuser abzustellen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, bucht seinen Stellplatz im Voraus und kann ganz entspannt anreisen und zum Shopping starten.

Die Parkhäuser sind rund um die Uhr durch Überwachungskameras und teilweise durch Sicherheitspersonal geschützt.

Hier geht es zur Buchung Ihres Stellplatzes in Rom

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von parkimeter.de zu laden.

Inhalt laden

Übrigens: Zum Parken am Flughafen Rom Fiumicino haben wir entsprechende Empfehlungen für Sie hinter diesem Link. Darüber finden Sie auch einen günstigen Parkplatz für Ihr Auto am Flughafen Rom.